Seniorenfinanzen - Weil Geld auch im Alter eine Rolle spielt

Geld
Auch mit dem Thema Geld sollten Senioren sich beschäftigen!( Foto © megakunstfoto)

Finanzen - Was Senioren wissen sollten:

Mit dem Beginn des Seniorenalters verändern sich nicht nur familiäre und körperliche Bedingungen. Auch die Finanzen, die älteren Menschen eine entspannte Rentenzeit ermöglichen sollten, sind entscheidend für die Lebensqualität. Dabei ist es nicht immer der Fall, dass die gesetzliche Rente alleine genügt, um den gewohnten Lebensstandard auch weiterhin erhalten zu können. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass sich Senioren auch im Alter mit finanziellen Belangen auseinandersetzen und ihre Pflichten und Rechte in diesem speziellen Bereich kennen. Als entscheidend erweist sich hier auch das frühzeitige Kümmern um finanzielle Belange, bevor es zu akuten Problemsituationen und Engpässen kommt. Senioren, die hier den Überblick behalten und auch vor kompetenter Beratung nicht zurückschrecken, erschaffen sich in Sachen Steuern, Versicherungen und Rente eine solide Basis, auf der es sich auch im Alter gut leben lässt. Lesen Sie z.B.

Finanzthemen sind stets komplex

Bei der Planung der Finanzsituation im Alter stellen sich zahlreiche Senioren entscheidende Fragen. Ist es lohnenswert, vorzeitig in Rente zu gehen? Oder sollten Senioren bis zum Schluss im Job bleiben, um mögliche Abzügen zu vermeiden? Auch Zusatzverdienste im Alter, die beispielsweise durch geringfügige Tätigkeiten auf 450 Euro Basis ermöglicht werden können, zählen zur Lebenswirklichkeit vieler Senioren. Hier ist vor allem die steuerliche Betrachtung eines Mini-Jobs wichtig, um finanziellen Nachteilen aus dem Weg zu gehen. Da heute viele Menschen schon vor dem Eintritt in das Rentenalter privat vorgesorgt und Versicherungen abgeschlossen haben, sollten auch diese weiterhin überprüft werden. Manchmal nämlich ändern sich die persönlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse, weswegen nicht alle Versicherungsprodukte auch weiterhin angemessen sind.
Lesen Sie auch: Richtig vererben

Gerade die Komplexität der Versicherungen und Finanzprodukte von heute macht es Senioren jedoch immer schwerer, einen Überblick zu behalten und kluge Entscheidungen zu treffen. Ein kompetenter Berater kann in dieser Situation dabei helfen, die eigenen Finanzen weiterhin im Blick zu behalten und flexibel auf Veränderungen der eigenen Lebensbedingungen zu reagieren. Hierzu zählt auch der unvermeidbare Verlust des Lebenspartners im Alter. Dann nämlich ergeben sich ganz neue Fragen, denn Erbe, Lebensversicherungen und auch die Rente an sich unterliegen in dieser besonderen Situation starken Veränderungen.

Finanzen im Alter weiter gedacht

Auch die Auszahlung einer Lebensversicherung kann das Leben im Alter beeinflussen. Die oft großen Geldbeträge wollen die meisten Senioren in diesem Zusammengang klug anlegen, um auch weiterhin von der privaten Vorsorge zu profitieren. Oft jedoch fehlt es Senioren hier an konkretem Hintergrundwissen, weswegen die weiteren Anlagestrategien im Alter ein oft schwieriger Bereich sind.

Es ist für Senioren wichtig, die eigenen Finanzen im Blick zu behalten und kluge Entscheidungen zu treffen. Die Bestrebungen in diesem Zusammenhang wirken sich dann auf vielfältige Art und Weise aus. So erschaffen sich Senioren durch ein kluges Finanzmanagement eine gute Basis für ein angenehmes Leben im Alter, schützen jedoch auch wichtige Vermögenswerte, von denen nachfolgende Generationen profitieren können. Seniorenfinanzen sind also mehr als nur das monatliche Bestreiten der Fix- und Lebenshaltungskosten, denn sie betreffen die gesamte Familie.
Lesen Sie auch: Achten Sie auf Ihr Geld! - einige Sicherheitstipps

Text: A.W. Stand: 21.07.2018