Seniorenwohnung

Seniorenwohnung
Viele Senioren wünschen sich eine kleine gemütliche und barrierefreie Seniorenwohnung! ( Foto © Robert Kneschke)

Seniorenwohnungen: altersgerechtes Leben in den eigenen vier Wänden

Die demografische Kurve zeigt es klar und deutlich: Die Deutschen werden immer älter. Eine gute Nachricht, die aber gleichzeitig den Bedarf an seniorengerechtem Wohnraum aufwirft. Denn ältere Menschen haben in der Regel andere Bedürfnisse als jüngere und benötigen ein Wohnumfeld, das ihren körperlichen Fähigkeiten angemessen ist. Bestehender Wohnraum kann zwar umgebaut werden, doch lohnt sich dies nicht in allen Fällen. Manchmal ist es sinnvoller, gleich eine geeignete Seniorenwohnung auszuwählen.

Was ist eine Seniorenwohnung ?

Oder was eine Wohnung zur Seniorenwohnung macht ...
Hier haben wir ein paar Informationen für Sie zusammen gestellt!

Nicht jede Wohnung auf dem Markt ist eine seniorengerechte. Konkret zeichnet die Seniorenwohnung vor allem aus, dass ältere Menschen mit körperlichen Einschränkungen im eigenen Zuhause möglichst lange selbstständig leben können. Und dies können sie, weil der ganze Wohnraum auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmt ist.
Dazu gehört in erster Linie ein barrierefreier Zugang zum Haus, also keine Stufen, sondern eine Rampe. Aber auch Halterungen zum Abstützen im Badezimmer, breite Türen und Lichtschalter in erreichbarer Höhe für Rollstuhlfahrer.
Die Türschwellen sollten eben sein und Stolperfallen von Anfang an vermieden werden.

Beachten Sie bei der Auswahl einer Seniorenwohnung auch:

Aber nicht nur das Innenleben der Seniorenwohnung entscheidet. Auch die Lage einer solchen ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl von seniorengerechtem Wohnraum. Seniorenwohnungen sollten möglichst im Ortszentrum angesiedelt sein, damit die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben auch im Alter möglich ist. Die Nähe zu ärztlicher Versorgung, Apotheken, Einkaufsmöglichkeiten und eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz sind Eckpunkte, die eine gute Seniorenwohnung auszeichnen.

Konstant hohe Nachfrage nach Seniorenwohnungen

Wohnungsbaugesellschaften haben den Trend zur Seniorenwohnung längst erkannt. Zunehmend finden sich in deren Immobilienangebot altersgerecht gebaute Wohnungen. Städte und Kommunen setzen vermehrt auf die Einrichtung von Seniorenwohnungen und Seniorenwohnzentren und auch private Vermieter richten ihr Angebot nach dem konstant hohen Bedarf an Seniorenwohnungen aus. Wie die Wohnung am Ende aussieht, ist nicht bis ins Detail gesetzlich vorgeschrieben. Interessierte sollten daher nicht alleine auf die Bezeichnung "Seniorenwohnung" vertrauen, sondern das Objekt in jedem Fall persönlich besichtigen. Denn während ein Vermieter bereits den Einbau eines Treppenlifts als seniorengerechtes Wohnen bewirbt, bietet ein anderes Haus möglicherweise schwellenlose Übergänge und einen fest installierten Hausnotruf. Die Umsetzung einer Seniorenwohnung ist in der Praxis so unterschiedlich wie die Bedürfnisse der Senioren selbst. Am Ende sollte also immer das persönlich gemachte Bild entscheiden. Ob die Einrichtung der Wohneinheit zu den eigenen Anforderungen passt und ob die Lage den persönlichen Wünschen entspricht, lässt sich am besten direkt vor Ort feststellen. Preislich sind Seniorenwohnungen in der Regel etwas teurer als vergleichbare Mietobjekte ohne altersgerechte Umbauten. Dafür entfallen aber aufwendige wohnumfeldverbessernde Maßnahmen und das seniorengerechte Leben beginnt unmittelbar mit dem Einzug.

Stand: 08.12.2018