Gesunde Ernährung für Senioren,

Gesunde Lebensmittel
Auch Senioren sollten auf eine gesunde Ernährung achten! ( Foto © peangdao )

Gesunde Ernährung im Alter

"Essen hält Leib und Seele zusammen", heißt es. Das gilt zwar in jedem Alter, aber dennoch gibt es in den verschiedenen Lebensphasen Unterschiede, auf die geachtet werden sollte. Je älter ein Mensch ist und je weniger er sich bewegt, umso weniger Energie wird für die Körperfunktionen benötigt. Gerade deshalb kommt es darauf an, den Nährstoffbedarf des Körpers durch eine vollwertige Ernährung zu decken. Dieser ändert sich nämlich im Vergleich zum Energiebedarf nicht.

Eine ausgewogene Ernährung hält Senioren gesund und fit

Da ältere Menschen in der Regel weniger essen als noch in jungen Jahren, kommt es insbesondere darauf an, auf Lebensmittel zuzugreifen, die bei geringem Energie- und Fettgehalt eine hohe Nährstoffdichte aufweisen. Empfehlungen hierfür spricht beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. aus, die die wichtigsten Grundregeln für eine vollwertige Ernährung nach wissenschaftlichen Erkenntnissen formuliert hat. Obst und Gemüse sollten regelmäßig an erster Stelle stehen, aber auch durch Fisch, Fleisch, Kartoffeln und Getreideprodukte ergänzt werden. Bei der Zubereitung kommt es darauf an, die Lebensmittel so schonend wie möglich zu garen, um Vitamine und Nährstoffe zu erhalten. Wer dabei täglich auf frische Lebensmittel setzt und auf Fertiggerichte oder sehr fetthaltige Speisen weitestgehend verzichtet, tut seinem Körper auf alle Fälle etwas Gutes.

Fettreiche Lebensmittel in Maßen genießen

Fett gehört zu den energiereichsten Lebensmitteln und sollte wohl dosiert verzehrt werden, um Krankheiten wie Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht oder Herz- und Kreislaufbeschwerden zu vermeiden. Trotzdem ist Fett für den menschlichen Körper lebensnotwendig und darf nicht gänzlich aus dem Speiseplan verbannt werden. Pro Tag sprechen Ernährungswissenschaftler eine Verzehrmenge zwischen 60 bis 80 Gramm aus. Zu beachten ist hierbei, dass Fette auch in Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Backwaren enthalten sind. Beim Kochen kann daher getrost etwas Fett durch Dünsten oder Garen im Dampfkocher eingespart werden. Eine gute Wahl sind zudem auch pflanzliche Öle, wie Oliven-, Sonnenblumen- und Rapsöl.

Nicht vergessen: Ausreichend Trinken ist wichtig

Auch wenn Senioren durch weniger körperliche Aktivitäten häufig ein verringertes Durstgefühl haben, sollten sie besonderen Wert darauf legen, täglich reichlich zu trinken. Während die empfohlene Menge bis vor einigen Jahren noch bei etwa 1,5 Liter lag, gehen Mediziner heute davon aus, dass das Körpergewicht und die individuelle Verfassung entscheidend sind. Daher kann die Menge pro Person variieren. Idealerweise wird der individuelle Bedarf mit dem Hausarzt abgesprochen. Der Flüssigkeitsbedarf sollte vorrangig durch Wasser oder ungesüßte Getränke gedeckt werden - Alkohol und stark zuckerhaltige Säfte oder Limonaden eignen sich hierfür nicht.

Text: H.J. / Stand: 16.09.2018

[Bitte beachten Sie: Unsere Artikel können nicht den Rat eines Arztes ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte immer an einen Arzt Ihres Vertrauens!]