Sommerbeginn – Sicher unterwegs mit dem Rad

Fahrradtour für Senioren gut vorbereiten

Zwei Senioren machen eine Fahrradtour
Symbolbild: © Marcel Mooij - stock.adobe.com

Viele Senioren möchten in diesen Tagen etwas gegen den Klimawandel tun. Das Auto häufiger stehen zu lassen und zu Fuß oder per Rad unterwegs zu sein, kann hier bereits einen großen Unterschied machen. Gerade jetzt im Sommer fällt es bei warmem Wetter und Sonne leicht, das Zweirad zu nutzen. Einige wichtige Dinge sollten Senioren dennoch nicht vergessen.

Die Sturzgefahr minimieren

Ein Zweirad ist nur so lange eine sichere Sache, wie die Balance stimmt. Nicht allen Senioren aber fällt es leicht, auf dem Rad das Gleichgewicht zu halten. Wer spürt, dass Unsicherheiten an der Tagesordnung sind, sollte über die Anschaffung eines Dreirades für Erwachsene nachdenken. Diese Gefährte sind automatisch kippsicher und oft mit einem praktischen Transportkorb ausgestattet. Nach dem Einkaufen per Zweirad sollten Taschen und Tüten keinesfalls am Lenker hängend transportiert werden, denn dies erhöht das Sturzrisiko drastisch. Besser ist es, mit Korb oder Rucksack unterwegs zu sein. Mehr zum Thema Sturzprävention

Das Rad regelmäßig checken lassen

Wird das eigene Zweirad vor allem im Sommer rege genutzt, steht es während der Wintermonate meist unangetastet in der Garage. In dieser Zeit und auch bei intensiver Nutzung kann es zu Verschleiß- und Alterungserscheinungen kommen, die unbedingt repariert werden müssen. Defekte Bremsen, eine funktionslose Klingel, platte Reifen oder auch eine ständig lose Kette stellen sonst nicht zu unterschätzende Unfallrisiken dar.
Im Sommer gehen viele Senioren auch gern Wandern. Aber auch dabei gibt es einiges zu beachten! Lesen Sie hier mehr: Wandern für Senioren