Stuttgart: Selbstverteidigungskurse für Senioren

Mehr Sicherheit für Senioren

News

Heute in unserem Seniorenblog ein Beitrag für besonders sportliche Senioren:
Immer wieder berichten Medien darüber, dass Senioren Opfer betrügerischer Maschen und Überfälle werden. Ob per Telefon, an der Haustür oder beim abendlichen Spaziergang: Kriminelle gehen oft skrupellos vor und bringen Senioren dabei nicht nur finanziell, sondern teilweise auch körperlich in Gefahr. Grund genug für viele ältere Männer und Frauen, sich in Sachen Selbstverteidigung zu üben. Möglich ist das nun in Stuttgart. Mehr zum Thema Seniorensport

Der Gehstock als Waffe

Jan Fitzner zeigt Senioren in Wendlingen bei Stuttgart, wie sie sich im Falle eines Angriffs behaupten können. Als mögliche Waffen werden hier sowohl der eigene Gehstock als auch spezielle Selbstverteidigungs-Schirme verwendet. In den Kursen an der Volkshochschule lernen Senioren, sich im Ernstfall so verteidigen zu können, dass der Angreifer verwirrt oder auch abgeschreckt wird. Das genügt meist, um wertvolle Sekunden zu gewinnen und den Überfall abzuwehren.

Richtiges Verhalten ist entscheidend

Ob nun im Rahmen eines speziellen Kurses oder nicht: Senioren sollten sich heute mit ihren Möglichkeiten im Falle eines Angriffs auskennen. Nicht nur die Verteidigung mit Stock oder Schirm gehören hierzu, sondern auch das effektive Erzeugen von Aufmerksamkeit. Genau wie auch Kindern wird Senioren geraten, sich lautstark zu äußern und den Angreifer mit Schreien oder Rufen abzuschrecken. Auch könnten hierdurch Passanten auf die Not des Betroffenen aufmerksam werden und ihm zu Hilfe eilen. Weitere Sicherheitstipps für Senioren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*