Augsburg: Senioren können Führerschein eintauschen

Wie können Senioren ohne Auto mobil bleiben?

Nachrichten
Foto © Zerbor

Einige Städte in Deutschland haben es bereits vorgemacht: Nun startet auch Augsburg eine Tauschaktion für Senioren, die ihren Führerschein abgeben möchten. Hintergrund der Maßnahme sind die häufigen Diskussionen rund um das Gefahrenpotenzial, das Senioren am Steuer mit sich bringen können. (Autofahren im Alter?)

Jahreskarte als Belohnung

Doch wie können Senioren ohne Auto mobil bleiben? Ab diesem April können Augsburgs Senioren ab einem Alter von 65 Jahren ihren Führerschein abgeben. Im Tausch erhalten sie eine kostenfreie Jahreskarte für den öffentlichen Nahverkehr. Hiermit will die Stadt dafür sorgen, dass Senioren trotz des Verzichts auf ihren PKW weiterhin mobil bleiben. Bereits kurz nach dem Auftakt der Aktion hatten rund 15 Senioren ihren Führerschein abgegeben. Die Stadt selbst geht davon aus, dass sich pro Jahr zwischen 150 und 200 Frauen und Männer dazu entschließen, an der Aktion teilzunehmen.

Nach einem Jahr muss selbst gezahlt werden

Das Tauschangebot bleibt nicht an 365 Tagen im Jahr bestehen. Um die Erfolgsquote abschätzen zu können, wird es zunächst bis Ende Mai laufen und dann im Herbst fortgesetzt. Ab kommendem Jahr soll dann grundsätzlich im Herbst getauscht werden können. Die Jahreskarte für den ÖPNV jedoch bleibt nicht lebenslang kostenfrei, sondern lediglich für ein Jahr. Sobald sie abgelaufen ist, müssen Senioren selbst für die Verlängerung zahlen.

Lesen Sie auch unseren neusten Artikel: Sturzprävention – So vermeiden Sie Stürze im Alter