Alltagshilfe: „Unterstütz-Punkte“ jetzt in Bochum-Riemke

News

Senioren, die ihren Alltag weitestgehend selbständig bewältigen möchten, werden häufig mit gewissen Grenzen konfrontiert. Insbesondere bei einem Einkaufsbummel oder auch bei einer Besorgungstour ist es ihnen nicht möglich, lange Wege ohne kleine Pausen zurückzulegen. Hilfe bieten ihnen nun verschiedene Geschäfte in Bochum-Riemke. Der Stadtteil orientiert sich dabei an den Grundsätzen der Aktion „Unterstütz-Punkte“. Lesen Sie auch: Einkaufstipps für Senioren

Unterstützung in vielfältiger Form

Vor dem Start der Aktion richtete sich das Seniorenbüro Mitte an Einrichtungen in Riemke und bat sie um ihre Hilfe bei der Einrichtung solcher Stationen. Welche Hilfe genau angeboten werden kann, liegt im individuellen Ermessen der Teilnehmer. So finden Senioren an manchen Orten eine Toilette oder auch eine Schutzmöglichkeit bei Regen. Zusätzlich zu den Angeboten gehören die Versorgung mit Getränken und Sitzgelegenheiten zum Ausruhen. Schon kurz nach dem Aufruf fanden sich insgesamt 18 Unterstütz-Punkte, deren Anzahl seitdem stetig steigt.

Sinnvolles Konzept als Vorbild

Mit den „Unterstütz-Punkten“ zeigt Riemke, dass sich ein Zusammenleben mit Senioren auf Basis von Respekt und gegenseitiger Hilfe bewerkstelligen lässt. Auch sollen die Anlaufstellen dabei helfen, Senioren vor Einsamkeit zu schützen. Der Gedanke dahinter: Wer unterwegs Hilfsmöglichkeiten findet, traut sich leichter vor die eigene Tür und ist besser vor Einsamkeit geschützt. Die erfolgreich gestartete Aktion sollte daher auch für weitere Gemeinden in Deutschland als Vorbild dienen und nach Möglichkeit schon bald vielerorts in das Stadtleben integriert werden.
Lesen Sie auch: Haushaltstipps für Senioren