Silvester für Senioren: Entspannung ist wichtiger als langes Feiern

Silvesterparty mit Senioren

Silvesterfeuerwerk

Das Silvester-Fest stellt für viele Senioren in Deutschland eine besondere Herausforderung dar. Feierten sie noch vor einigen Jahren mit Freunden oder Verwandten bis weit nach Mitternacht, schwindet nun die Energie. Wer sich um des Feierns Willen über Gebühr belastet, tut seinem Körper jedoch keinen Gefallen. Zum Glück aber kann Silvester auch deutlich ruhiger gestaltet werden.

Zum Jahreswechsel geruhsam feiern

Ein leckeres Abendessen mit Freunden oder auch der Familie bereitet den meisten Senioren an Silvester die größte Freude. Ob Raclette oder Fondue: Schön ist es, wenn jeder etwas mitbringt und niemand mit den Gastgeber-Pflichten alleine dasteht. Nach dem Essen sorgen Gesellschaftsspiele oder auch eine Runde „Dinner for One“ für entspannende Stunden, bei denen Senioren ihre Kräfte schonen können. Wer will, versucht sich auch am Bleigießen oder probiert andere Orakel-Varianten aus.

Wer müde ist, darf schlafen gehen

Viele Senioren sind es gewohnt, recht früh ins Bett zu gehen und am Morgen früh aufzustehen. An Silvester mit diesem Rhythmus zu brechen, ist nicht unbedingt eine gute Idee, denn gerade ältere Menschen fühlen sich dann auch Tage später noch antriebslos und erschöpft. Bei Müdigkeit am Abend ist es also vollkommen in Ordnung, das neue Jahr schlafend zu empfangen und dafür am Morgen einen ausgiebigen Neujahrsspaziergang zu unternehmen.
Lesen Sie auch: Schminktipps für Senioren

Foto: © stockphoto-graf