Paare im Ruhestand – Wie die Liebe im Alter bleibt

Verliebte Senioren

Eheleute und Beziehungspartner stehen im Alter vor ganz neuen Herausforderungen. Schließlich blicken sie im Regelfall auf viele gemeinsame Jahre zurück, in denen sich ihr Lebensinhalt immer wieder neu gestaltete. Mit dem Eintritt in das Rentenalter haben Senioren dann zum ersten Mal seit langer Zeit viel Raum für Partnerschaftlichkeit und Beziehungspflege. Nicht immer ist diese Veränderung jedoch leicht zu nehmen. Wenn Partner plötzlich viel Zeit miteinander verbringen und sich bereits seit Jahrzehnten kennen, braucht die Liebe besondere Pflege. Dann ist es möglich, die Liebe auch im Alter auf ein stabiles Fundament zu bauen und eine bereichernde Zeit zu verbringen.

Gemeinsame Interessen pflegen

Mit dem Austritt aus dem Berufsleben und dem Auszug der Kinder stehen Senioren vor der Frage, mit welchen Inhalten sie ihr Leben künftig füllen möchten. Der leere Raum, der gerade zu Beginn entsteht, sorgt dabei nicht selten für depressive Verstimmungen und ein Gefühl der Nutzlosigkeit. Auch die Beziehung ist hiervon betroffen. Paare im Seniorenalter tun dann gut daran, sich ganz neue Interessen und Hobbys zu suchen, die Gemeinsamkeit versprechen. Spaziergänge, gemeinsam besuchte Volkshochschulkurse und Reisen sind dabei Anregungen für die Freizeitgestaltung im Alter. Für das Paar ist es wichtig, trotz der langen Beziehungszeit noch Parallelen im Denken und Erleben zu finden, die beide gemeinsam erfüllen. Hier finden Beziehungspartner auch im Alter immer wieder zueinander und schaffen sich Woche für Woche neue Erinnerungen und Anreize.

Gespräche fördern das Verständnis

Auch wenn sich die Partner bereits seit vielen Jahren kennen, sollte der Gesprächsstoff in der Beziehung nicht ausgehen. Es ist daher wichtig, dass sich ein Paar auch im Seniorenalter noch regelmäßig zusammensetzt und intensive Gespräche führt. Die Gedanken über das Älterwerden, die Kinder oder auch die persönlichen Wünsche und Vorstellungen bieten hier zumeist ein reichhaltiges Themenspektrum. Wichtig ist es, dass sich Mann und Frau auch nach Jahren noch gut zuhören und aufeinander eingehen. Die gemeinsamen Gespräche sollten daher stets von Verständnis, Aufmerksamkeit und Gegenseitigkeit geprägt sein. Auch ein regelmäßiges Verlassen der Wohnung, beispielsweise in ein Restaurant oder auf eine Bank im Park, schafft ein abwechslungsreiches Kommunikations-Setting. Den Partnern fällt es so leichter, sich immer wieder neu zu entdecken und den gewohnten Raum zu verlassen.

Freiraum für Partner auch im Alter

Viel Zeit miteinander verbringen zu können, empfinden Senioren nur dann als Bereicherung, wenn sie sich ihren persönlichen Freiraum bewahren. Geschieht dies nicht, fühlen sich die Partner nur allzu schnell von ihrem Gegenüber erdrückt. Es lohnt sich also für Mann und Frau, auch eigene Hobbys und Interessen zu pflegen. Außerdem sorgt das Erleben einer eigenen Wirklichkeit für mehr Gesprächsstoff in der Beziehung. Mit Freundschaften und Vereinsmitgliedschaften ist dies auch im Alter leicht. So können die Partner auch ohne einander das Leben genießen und kommen beschwingter nach Hause. Im Partner einen sicheren Hafen zu finden, in den Senioren immer wieder zurückkehren können, ist dabei einer der wichtigsten Punkte beim Erhalt der Liebe. (Foto: © aletia2011)
Weitere Tipps zum Thema Ehe & Partnerschaft für Senioren