Ideen für das Adventskaffeetrinken mit der Familie

Familienbesuche in der Adventszeit

Plätzchen und Weihnachtsdeko

Nicht immer bleibt an den Weihnachtsfeiertagen genügend Zeit, um jedes Familienmitglied zu besuchen. Auch Großeltern, die ihre Kinder und Enkel gerne bei sich zuhause empfangen möchten, müssen nicht selten auf die Erfüllung dieses Wunsches verzichten. Wer flexibel plant, kann jedoch ein Adventskaffeetrinken ausrichten und auf diese Weise doch noch das gemütliche Beisammensein genießen.

Keine Geschenke, es ist ja Advent

Das Kaffeetrinken an einem Adventswochenende findet am besten dann statt, wenn eine weitere der vier Kerzen auf dem Kranz angezündet wird. Daher bieten sich in diesem Jahr der zweite, neunte und sechzehnte Dezember an. Am vierten Advent, dem 23. Dezember, sind die meisten Familien bereits emsig mit den Vorbereitungen beschäftigt und haben keine Zeit. Wichtig, damit eine Unterscheidung zwischen Advent und Weihnachten auch weiterhin bestehen bleibt, ist der Verzicht auf Geschenke am Adventskaffeetisch. Hier also sollte wirklich nur die gemeinsame Zeit im Vordergrund stehen. Lesen Sie auch: Geschenke für Enkelkinder

Kulinarisch verwöhnen mit weihnachtlichen Leckereien

Was beim Adventskaffeetrinken auf dem Tisch stehen wird, können Großeltern ganz individuell entscheiden. Sowohl selbst gebackene Plätzchen als auch Stollen, Kalter Hund oder Baumkuchen passen gut in die Vorweihnachtszeit, aber auch Sahnetorte mit Zimt, Apfelkuchen und Lebkuchen aus dem eigenen Ofen kommen bei Groß und Klein gut an. Wer Zeit hat, plant mit den Enkeln einen kleinen Backnachmittag und präsentiert die Naschereien dann am Adventstag gemeinsam.

Foto: © Swetlana Wall